• Jule Detlefsen

Sidney Busby veröffentlicht "My Pleasure"

Den Namen Sidney Busby sollte man sich merken. Die 18-Jährige veröffentlicht diese Woche ihr bereits zweites Album „My Pleasure“. Mit ihrer Musik will sie aufmerksam auf psychischen Erkrankungen machen und einen offenen Umgang mit diesen schaffen.





Das Album ist in Zusammenarbeit mit dem Producer Laurin Wagner entstanden. Seit ungefähr eineinhalb Jahren kennen sich der Producer und die Sängerin. Nachdem sie beim ersten Treffen innerhalb von zwei Stunden einen fertigen Song aufnahmen. Kommt jetzt ein komplettes Album. Außerdem ist auf dem Album der Instrumentalist Luis Uiebel zu hören.


Sidney hat selbst Erfahrungen mit Situationen, in denen man sie aufgrund einer psychischen Erkrankung nicht ernst oder für voll genommen hat. Für diese Wut und teilweise sogar Frustration schafft sie in den Songs „SHAME ON ME“ und „FRUSTRATION“ Platz. Diese Emotionen sind häufig als schlecht oder negativ kontiert, bringen aber auch Kraft für Neues.


"Frustration, Frustration, Development comes from recreation"

Mit solchen Gefühlen ist die Sängerin nicht alleine. Viele junge Menschen leiden unter Krankheiten wie Depressionen. Der Umgang mit der Krankheit ist besonders für die Elterngeneration schwierig. Sidney macht Mut mit ihren Songs, sie zeigt ihren jungen Hörer*innen, dass man aus Tiefs rauskommt und die Lösung manchmal näher liegt als angenommen.


Für ihr Engagement im Umgang mit psychischen Erkrankungen in ihren Songs hat sie 2019 den „Top Talents under 25" Award bekommen. Verdient.


Musik begleitet Sidney Busby schon ihr ganzes Leben. Als kleines Kind lernte sie zuerst Klavier, danach folgten weitere Instrumente und mehrere musikalische Projekte, wie beispielsweise das Rock Camp im Lindenpark Potsdam. Mit nur 16 Jahren veröffentlicht die Sängerin dann ihre Debüt-EP „SIXXTEEN“. Jetzt ist ihr neues Album da und begeistert mit eigenen Klangwelten und einer fantastischen Atmosphäre.


Sie selbst beschreibt ihre Musik als eine bunte Mischung aus Hip-Hop, Soul, Pop, Trap und ein bisschen Rock. Gemäß der Zeit werden auf dem Album Genre Grenzen verflüssigt und neue Melodien kreiert. Der Sound des Albums ist junge und eindringlich.

"My Pleasure" macht Lust auf alle zukünftige Projekte der Sängerin.


Gegenüber Flutwelle verrät sie, das wir uns 2021 auf weitere Songs und Musikvideos freuen können. Wir können es kaum abwarten, noch mehr zu hören.