• Fiona Mählmann

Geheimtipp: WIIGZ - 'Red Hot Pants'

An alle Musik-Hipster da draußen: Was gibt es, das sich besser anfühlt, als gute, noch unbekannte Musik zu entdecken? Zugegeben, einiges, aber es fühlt sich mindestens genauso gut an, wie Red Hot Pants.


WIIGZ‘ letzter Track ist wie besungenes Kleidungsstück: ein Statement, selbstüberzeugt, cool und sexy. Mit knapp 35.000 Streams bei Spotify und keinen 3.000 Aufrufen des Musikvideos ist er ein wahrer Geheimtipp. „Es ist der Catwalking Titelsong auf den wir gewartet haben.“, schreibt das australische Disco-Pop Duo über Red Hot Pants auf ihrem Instagram Profil. Die Inspiration kam von einem Depop Kauf der Bassistin Zoe Hilditch: eben jene rote Hose, ohne welche sie seitdem selten zu sehen sei.



Red Hot Pants erinnert an die Future-Disco Banger Daft Punks und könnte stilistisch auch auf Dua Lipas Future Nostalgia funktionieren. Groovy und retro, in einer detailreichen Produktion Tejavus zieht der Song einen in den Bann. Der Einstieg in den Gesang kommt in Form einer Frage:

Tell me can I please take a long walk through your mind?

Nun ja, ein Titel wie dieser geht einem nicht so einfach wieder aus dem Kopf. Der Text besteht aus gerade mal sieben Zeilen, die sich, immer wiederholend, in Variationen umeinanderkreisen. Gepaart mit der hypnotisierenden Delivery Hannah Brydons ist kaum an etwas anderes zu denken, als an die musikalisch pointierten Red. Hot. Pants.

In einer Mischung aus Disco, Soul und Funk stolziert der mid-tempo Track mit seinem verführerischen Hüftschwung. Die fordernde Bassline treibt den Song voran und macht jeden Fußgängerweg zum Laufsteg. "I wear my red hot pants to the party just so you notice me", singt Hannah, aber der Vibe dieses Songs reicht aus, um sich zu fühlen, als würde man aller Leute Blicke auf sich ziehen. Die red hot pants werden zum Teil des Selbst.


Foto: Saskia Kovandzich


Ein Blick auf die Social Media Präsenz des Duos lässt sofort erkennen, dass das Visuelle, und besonders Mode, einen großen Teil der »WIIGZ-Experience« ausmacht. Ein schon früh etabliertes rotes Farbschema und 70er Vintage-Disco dominieren ihre Videos und Bilder. Stilsicher und immer wieder neu zeigen sich Hannah und Zoe auf Instagram und Tiktok. Für die Musikvideos zu ihrem Debut WWWWWHY, wie auch Red Hot Pants, haben die beiden selbst Regie, Produktion und Bearbeitung geleitet, außerdem entwerfen sie ihre eigenen Artworks. Sie möchten WIIGZ zu einer riesigen audiovisuellen Produktion entwickeln, sagt das Duo in einem Interview mit Tirade World.


Live gibt es die beiden am 8. Oktober in einer zweiten Auflage im The Zoo in Brisbane zu erleben, eine Fortsetzung, die besser sei als Shrek 2. Ein hoher Anspruch, von dem wir aber sicher sind, dass WIIGZ dem gerecht werden können.