• Jule Detlefsen

Donna Leona

In „ I Ain’t Got Time For That“ geht es zwar auch um Liebe, doch von Kitsch ist Donna Leona weit entfernt.

Die Sängerin musste sich letzten Jahr mit einem Mann rumschlagen, der sie nur für seinen eigenen Ego-Push ausgenutzt hat, um seine Unsicherheit zu überspielen. Für so was hat Donna Leona im wahrsten Sinne des Wortes keine Zeit. Sie selbst hat sich versprochen, das Selbstbewusstsein von keinem Typen der Welt mehr aufzubauen. Nach einem Ultimatum ist er dann gegangen. Leona zieht ihr ganz eigenes Learning aus der Sache. Für sie ist das Ganze einen emanzipatorischen Push.


Einen Egopush hat die Sängerin Donna Leona nämlich garantiert nicht nötig. Wenn man Empowerment in 3 Wörter beschreiben müsste, wären Donna & Leona mindestens zwei davon.

Der 80s Look und Sound der neuen Single kommt übrigens nicht von irgendwo. Als eine Art Easter Egg hat dieser Style eine ganz besondere Bedeutung. Der besagte Typ, um den es im Song geht, sei wohl großer Fan der Musik der 80er. Da hat es sich Leona nicht nehmen lassen, die ganze Aufmachung ihrer neuen Single im New-Wave-Stil zu gestalten. Sie glaubt zwar nicht, dass er es verstehen wird, aber zumindest tun wir dies jetzt.


Dass Donna Leona facettenreich ist, zeigt sie nicht nur in ihrer Musik. Momentan schreibt sie ihre Bachelorarbeit zum Thema Gender Performance von Schlagersängerinnen. Das Interesse kommt nicht von irgendwo, sie selbst bezeichnet Musik und Feminismus als ihr Steckenpferd. Das findet Flutwelle sehr sympathisch und kann sie in diesen Interesse nur unterstützen.

Auch auf Instagram spricht sie sich gegen Sexismus und für Feminismus aus. Dabei ist Leona unglaublich sympathisch, kurzweilig und mit viel Witz unterwegs.


Deshalb hier die klare Empfehlung von Flutwelle: Folgt Donna Leona auf Instagram.


Musik war und ist schon immer ein großer Bestandteil der Sängerin. Von Klassik ist sie über Soul & Pop nun mit ihrer neuen Single in den 80er Jahren gelandet. Wo die Reise als Nächstes hingeht, bleibt abzuwarten.


Sie selber sagt, dass ihre musikalischen Einflüsse irgendwo zwischen the Weekend, Dua Lipa, Miley Cyrus, Erregung Öffentlicher Erregung, Prada Meinhoff, Falco & Billy Idol liegen.


Doch Donna Leona hat auf ihrer musikalische Reise auch die eine oder andere Pause eingelegt. Sie selbst sagt, dass sie lange nicht die Fähigkeiten hatte, die Musik zu produzieren, zu der sie wirklich singen wollte. Wie es das Schicksal so wollte, lief sie in ihrem Kulturwissenschaft und Popular Music Studies Studium dem Produzenten Niklas Loose über den Weg. Seither ist er ihr Produzent.


Donna Leona hat eine Kraft in sich und hier Musik, die nicht abzustreiten ist. Kein Wunder also, dass sie bereits bei Fritz oder ByteFM gespielt wurde. Sogar Kat Frankie wurde schon auf die Sängerin aufmerksam und teilte sie in einer ihrer Playlisten.