• Jule Detlefsen

BENEE im Interview

Den neuseeländischen Popstar BENEE kennen viele wahrscheinlich wegen ihres Super-Hits "Supalonely". Pünktlich zum 1. Lockdown veröffentlichte die damals noch 20-jährige BENEE den viralen Hit. Unangepasst mit bunten Haaren in bunter Kulisse und bunter Kleidung tanzt die Künstlerin ganz unbeeindruckt durch das Musikvideo zu "Supalonely". Auch wenn einige Songs ihrer kürzlich erschienen EP "Lychee" ernstere Themen wie OCD oder schmerzhaften Trennungsschmerz thematisieren, verliert keiner ihrer Songs das Fünkchen Selbstironie, das sie so besonders macht. Mit Pippi Langstrumpf Attitüde macht BENEE ihr Ding und ist damit auch ziemlich erfolgreich.


Kurz nach der Veröffentlichung ihrer EP durfte ich BENEE ein paar Fragen zu den Songs und ihrer bereits laufenden Welttournee stellen. Genau wie in ihren Songs beweist die Künstlerin auch in den Antworten Witz und hört sich an einigen Stellen ganz schön weise an für eine 22-Jährige. Genau wie ihre Musik ist BENEE eine komplexe Persönlichkeit, von der wir in Zukunft hoffentlich noch mehr hören werden.


Hallo BENEE, wie geht es dir?




Mir geht es sehr gut, danke! 



In deinem Song "Beach Boy" singst du davon, dass du gerne allein bist. Was ist das Beste am Alleinsein und was ist das Schlimmste daran? 




Das Beste am Alleinsein ist, dass man tun und lassen kann, was man will und gehen kann, wohin man will! Das Schlimmste ist, dass man niemanden hat, mit dem man Dinge teilen kann.... 



Der Song "Never Ending" handelt von einem gebrochenen Herzen, richtig? Was sind deine Tipps gegen ein gebrochenes Herz?  




Der einzige todsichere Weg, sich niemals das Herz brechen zu lassen, ist, sich niemals zu verlieben... und wo bleibt da die Freude? Sich zu verlieben ist so eine verrückte Sache. Um ein gebrochenes Herz zu heilen, braucht man Zeit und viel, viel Liebe und Unterstützung von Familie, Freunden und deinem Hund.



Der Herzschmerz hält sich nicht allzu lange auf deiner EP. Im folgenden Track willst du dich selbst heiraten. Eindeutig die bessere Alternative. Wir alle könnten ein bisschen mehr Selbstliebe gebrauchen. Wie würde dein Heiratsantrag an dich selbst aussehen? 



Ich würde ihn ziemlich besonders machen... An einem wirklich schönen Ort, vielleicht an einem Strand oder so.



Deine Musik kann nicht in ein bestimmtes Genre eingeordnet werden. Gibt es auf der EP viele verschiedene Einflüsse von Künstlern, die du privat hörst, oder entwickelt du einfach jedes Mal, wenn du ins Studio gehst, einen anderen Sound?

 


Ich denke, wir werden alle auf irgendeine Weise von den anderen Künstlern, die wir hören, beeinflusst. Manchmal gehe ich mit einer genauen Vorstellung ins Studio davon, welchen Sound und welches Gefühl ich erreichen will, und ein anderes Mal entsteht dort einfach eine seltsame Magie.    



In "Make you Sick" singst du: "I'm a bad bitch". Warum bist du selbst eine und wie würdest du eine Bad Bitch beschreiben?


 Das ist eine Art, wie wir im Englischen sagen, "tongue-in-cheek". Ich bin nicht böse "bad" und ich bin keine gemeine Person, haha. Für mich ist eine "Bad Bitch" einfach eine Frau, die keine Angst hat, der Boss zu sein, die Risiken eingeht und die sich nicht zu sehr darum kümmert, was andere Leute von ihr denken.



Welchen Rat würdest du der 16-jährigen BENEE geben? 




Vertraue deinen Instinkten! Probiere es einfach mal aus und sei lieb zu dir selbst! 


Du gehst bald auf Welttournee. Gibt es eine Stadt oder einen Ort, auf den du dich besonders freust? 



Ich bin so aufgeregt, all diese Orte zu besuchen, an denen ich noch nie zuvor war. Ich freue mich sehr auf Paris und Prag, weil ich einfach weiß, dass es so schöne Städte sind.



Was sind drei Dinge, die du auf jeden Fall mit auf Tour nehmen wirst? 



Lippenbalsam, einen bequemen Trainingsanzug und eine wiederverwendbare Wasserflasche.



In einem Interview mit dem NME Magazine habe ich gelesen, dass wir dieses Jahr viele weitere Features von dir erwarten können. Ohne jetzt die konkreten Features zu verraten. Mit wem würdest du gerne mal einen Song aufnehmen oder zusammen schreiben?




James Blake, Rosalia .... Ich kann ja groß träumen!  


Groß träumen sollte Stella, wie BENEE mit bürgerlichen Namen heißt, auf jeden Fall. Bis hier hin hat es ihr auf jeden Fall schon viel geholfen. Jetzt geht es erstmal auf große Welttournee für die Musikerin. In Deutschland kann man sie in Berlin, Hamburg, Köln und München sehen. Die Shows von BENEE werden sicherlich voller verrückter Überraschungen sein und noch lange in den Köpfen der Zuschauer:innen bleiben.